Zum Inhalt wechseln

Close

Toggle shoutbox Insider-Chat Open the Shoutbox in a popup

hansi1985 : (18 November 2018 - 17:11) und mittels vpn
hansi1985 : (18 November 2018 - 17:11) ich hab einen peruanischen account
winner : (18 November 2018 - 16:08) Wie erreichst Du Betfair Hansi ?
hansi1985 : (18 November 2018 - 13:49) hirscher nicht von dieser welt
hansi1985 : (18 November 2018 - 13:14) hab jetzt wieder 2 Rennen und wieder wäre es plus gewesen. Bei betangel gibt es einen Pratice mode,dass ist super
hansi1985 : (18 November 2018 - 11:40) bin noch nicht soweit mit den tutorial. Soweit ich es verstanden habe. geht es bei Pferderennen vor dem Start. Die Preisanstiege zu beobachten und dann back und lay also scalping. das ganze anhand der charts mit betangel
MusaMH : (18 November 2018 - 11:10) Erzähl mal etwas darüber Hansi
hansi1985 : (17 November 2018 - 17:44) verstehen
hansi1985 : (17 November 2018 - 17:44) nach bfscalper googln oder bfscapler review. sind 15stunden video material. soweit ich es verstanden habe geht es um betfair-chart lesen und verstegen
hansi1985 : (17 November 2018 - 17:43) bfscalper selber ist das produkt
patsenriver : (17 November 2018 - 15:31) Was ist das denn genau hansi oder nach was muss ich googeln um was diesbezüglich zu finden ?
hansi1985 : (17 November 2018 - 08:37) Hab gestern bfsclaper ausprobiert. Hätte alles trades im plus abgeschlossen
MalleMax : (17 November 2018 - 05:16) Man ist das hier toten still geworden , habt ihr zuviel gefeiert im Sommer?
hansi1985 : (16 November 2018 - 16:41) geht scho buam griechenland aus dem euro schießen
trento : (16 November 2018 - 13:27) Tor Faurei
trento : (16 November 2018 - 13:08) Tulcea- Faurei ü.0,5 1. Hz. @2,00
hansi1985 : (16 November 2018 - 06:11) bei btc gibt es football stats. Man kann dort filter einstellen. Man sieht auch die anderen USer filter. Von 15 spielen war jetzt 1 falsch bei den filtern und das was under 3,5. Das spiele ich sowieso nicht. Mir gefallen die lay ht 0-0 und ht ltd mehr
schachtony : (15 November 2018 - 20:26) Mach lieber beim Remote viewing mit
schachtony : (15 November 2018 - 20:13) Hansi ist nit viel besser wie andere foren
hansi1985 : (14 November 2018 - 19:49) kennt wer die betfairtradingcommunity?

Foto

MRP Strategy Erfahrungen

MRP Strategy

  • Please log in to reply
53 Antworten in diesem Thema

#1 Insidertipps Sportwetten

Insidertipps Sportwetten

    Administrator

  • Administrators
  • 12.350 Beiträge

Geschrieben 04 Dezember 2012 - 22:06

MRP Strategy

MRP ist eine Hedge Strategie die zwei Indizes gegeneinander ausspielt.
Man verwendet einen herkömmlichen Indikator und platziert den Trade sobald der eine Index zu teuer oder zu günstig ist und sein Pendant das Gegenteil also entweder zu teuer oder zu günstig.

Die Strategie ist nicht sonderlich schwer aber keinesfalls uninteressant.
Verliert man den einen Trade, gewinnt man den Anderen (zumindest in der Theorie).Das Ziel ist es dem Trade Luft zu geben bis die Summe des Gesamtstandes im positiven Bereich ist.
Zum Beispiel befindet sich der eine Trade mit 100,- in den roten Zahlen, dafür ist der Andere Trade mit 120,- im Plus (Beispiel).
Die Strategie eignet sich sehr gut für Berufstätige, da man nicht die ganze Zeit vorm Computer sitzen muss. Man kann den Trades 2 Tage lang Zeit geben bis sie sich hoffentlich in positives Teritorium bewegen.

Man loggt sich einfach jeden Tag in eine Members Area ein wo die Arbeit bereits erledigt wurde und kann danach mit dem Traden beginnen.

Unser Insider Kiwi wird prüfen inwieweit sich damit Geld verdienen lässt.
Das System ist momentan für neue Mitglieder gesperrt und wird wieder ab dem 26.12 erhältlich sein.



Hier gehts zu MRP Strategy

#2 hugo

hugo

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 322 Beiträge

Geschrieben 04 Dezember 2012 - 22:33

@Insidertipps Sportwetten

Ich enttäusche Dich nur ungern, aber das funktioniert nicht! Die Strategie ist uralt und leuchtet zunächst - ähnlich wie Martingale - auch ein, funktioniert aber nicht. Du bist mit den beiden Trades insgesamt nämlich nur dann im plus, wenn einer Deiner Trades mehr Gewinn abwirft als der korrelierende Trade Verlust macht. Und dafür steht die Chance eben nur 50/50, womit Du wieder genau so weit bist wie beim "normalen" Trading.
Der Test wird auch nichts anderes ergeben.

#3 manchester99

manchester99

    Advanced Member

  • Administrators
  • 8.914 Beiträge

Geschrieben 04 Dezember 2012 - 23:13

Neu ist es sicher nicht sonst könnten wir uns die broker boni schön abholen aber warten wir mal die testphase ab

#4 Guest_kiwi_*

Guest_kiwi_*
  • Gast

Geschrieben 05 Dezember 2012 - 00:16

Ich werde für euch die Mean Reversion Profit-Strategy testen.

Hierbei werden zwei europäische Indices gehandelt. Der Profit soll durch das Ausnutzen kurzfristiger Ineffizienzen im Markt erzielt werden. Wenn die beiden Indices zu weit von ihrem Durchschnittswert abweichen wird getradet und darauf gewartet, dass sie zu ihrem Mittelwert zurückkehren (Mean Reversion). Umgesetzt wird das ganze bei einem Spreadbetting Broker.

Bei dieser Strategie werden die Trades - anders als bei den meisten anderen Ansätzen - nicht mit einem stoploss abgesichert, sondern gehedget. Das bedeutet, dass zwei relativ gleich verlaufende Indices jeweils entgegengesetzt gehandelt werden. Also wenn der eine gekauft wird, wird der andere gleichzeitig verkauft. Es kann zwar ein absoluter Notfall Stoploss gesetzt werden aber dieser ist nicht dazu da um die Trades zu beenden, sondern wirklich nur die absolute Notbremse, falls man im Krankenhaus landet oder Ähnliches, die Trades werden sonst immer manuell beendet.

Ablauf:

Jeden Abend wird im Memberbereich der Seite veröffentlicht ob und wenn wie getradet werden soll. Wann der Trade gesetzt wird ist dabei egal. Man kann also zu jeder Tageszeit den Trade setzen. Zum Schließen der Trades gibt es zwei unterschiedliche Vorgehensweisen. Entweder die Ad-Hoc Methode oder die Set and Forget Methode.

Bei der ersten wird regelmäßig kontrolliert wie der Trade verläuft und geschlossen wenn man mit dem Gewinn zufrieden ist. Eine feste Empfehlung wird dabei nicht gegeben, nur dass der zu erwartende Gewinn in einem realistischen Verhältnis zum Einsatz stehen sollte.

Bei der Set and Forget Methode wird der Trade 2 Tage laufen gelassen und dann geschlossen. Länger als 2 Tage sollen die Trades auf keinen Fall laufen, da jedes mal wenn der Trade über Nacht offengelassen wird eine Gebühr vom Broker anfällt.

Ich habe mir das Manual durchgelesen und bin der Meinung, dass ich alles gut verstanden habe. Ich bin gespannt darauf, ob die offen gehaltenen Anweisungen zum Schließen und Öffnen der Trades ausreichend sind und ich ohne strengere Regeln Gewinn machen kann, oder ob ich mir selbst klarere Regeln setzen muss, damit ich die Strategie erfolgreich traden kann.

Da der Broker, der im Manual empfohlen wird leider keinen Demoaccount anbietet, werde ich das ganze zunächst bei capitalspread testen und wenn es gut läuft zum empfohlenen Broker wechseln. Ich werde den Ausgang von jedem Trade hier posten und den jeweiligen Gesamtstand veröffentlichen. Meine Anfangsbank beträgt virtuelle 10000€ und ich werde die Indices nach Manual mit 1€ pro Punkt und ca. doppelter Höhe handeln.

#5 Guest_kiwi_*

Guest_kiwi_*
  • Gast

Geschrieben 05 Dezember 2012 - 00:57

@Insidertipps Sportwetten

Ich enttäusche Dich nur ungern, aber das funktioniert nicht! Die Strategie ist uralt und leuchtet zunächst - ähnlich wie Martingale - auch ein, funktioniert aber nicht. Du bist mit den beiden Trades insgesamt nämlich nur dann im plus, wenn einer Deiner Trades mehr Gewinn abwirft als der korrelierende Trade Verlust macht. Und dafür steht die Chance eben nur 50/50, womit Du wieder genau so weit bist wie beim "normalen" Trading.
Der Test wird auch nichts anderes ergeben.


Das Hedging ist nicht die ganze Strategie, sondern nur die Absicherung und da sogar die größten Fonds zum Absichern hedgen, würde es mich wundern wenn das nicht funktioniert.

#6 hugo

hugo

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 322 Beiträge

Geschrieben 05 Dezember 2012 - 01:22

Das Hedging ist nicht die ganze Strategie, sondern nur die Absicherung und da sogar die größten Fonds zum Absichern hedgen, würde es mich wundern wenn das nicht funktioniert.


Und was ist der Rest der Strategie? Geht aus den Beiträgen zumindest nicht hervor. Sicherheit wird durch solche Vorgehensweise höchstens so viel gewonnen, wie es im gleichen Zug die Erfolgsaussichten schmälert. Den Grundfehler dabei habe ich oben schon genannt. Und die Strategien von Hedgefonds sind mit Sicherheit sehr viel komplexer als willkürlich 2 Symbole entgegengesetzt zu handeln.

#7 Herones

Herones

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 273 Beiträge

Geschrieben 05 Dezember 2012 - 02:08

Und was ist der Rest der Strategie? Geht aus den Beiträgen zumindest nicht hervor. Sicherheit wird durch solche Vorgehensweise höchstens so viel gewonnen, wie es im gleichen Zug die Erfolgsaussichten schmälert. Den Grundfehler dabei habe ich oben schon genannt. Und die Strategien von Hedgefonds sind mit Sicherheit sehr viel komplexer als willkürlich 2 Symbole entgegengesetzt zu handeln.



Komplexität bedeutet nicht automatisch erfolgreich und (entschuldigt, ich weiß, dass das nicht ins Forum passt aber das muss jetzt sein...) Hedgefonds sind Einrichtungen, die (großteils) ohne funktionierendes Regulativ Schaden an der Allgemeinheit anrichten. Der Gewinn den sie dabei für ihre Investoren erwirtschaften steht in keinem Verhältnis zum Schaden an den Menschen. Meiner Meinung gehören diese perversen Finanzprodukte genauso verboten, wie der inzwischen in etwa eine Billiarde Dollar (das zehnfache der weltweiten Realwirtschaft) umfassende Derivate(schatten)markt. Durch diese Konstruktionen ist der (vernünftige) Ursinn der Börse verloren gegangen, die Gier unstillbar, massenhaft Wohlstand vernichtet und der Faktor "Arbeit" entwertet worden (um nur ein paar Beispiele zu nennen). Ekelhaft und hochgradig asozial!

Die Strategie selbst kenne ich auch nicht, aber Regressionsgeraden sind mir ein Begriff und damit lässt sich einiges machen, begründen und abschätzen. Ein Bekannter von mir nutzt sie als (ein) Instrument (von vielen) für seine langfristigen Positionen auf (günstig bewertete) Bluechips. Ich kann mir schon vorstellen, dass da "was gehen" könnte. Alles gute Kiwi!

Dass der Rest der Strategie nicht aus den Beiträgen hervor geht dürfte klar sein, immerhin will jemand ja Kohle dafür haben...

#8 Guest_kiwi_*

Guest_kiwi_*
  • Gast

Geschrieben 05 Dezember 2012 - 08:31

Und was ist der Rest der Strategie? Geht aus den Beiträgen zumindest nicht hervor. Sicherheit wird durch solche Vorgehensweise höchstens so viel gewonnen, wie es im gleichen Zug die Erfolgsaussichten schmälert. Den Grundfehler dabei habe ich oben schon genannt. Und die Strategien von Hedgefonds sind mit Sicherheit sehr viel komplexer als willkürlich 2 Symbole entgegengesetzt zu handeln.


Wie Herones schon geschrieben hat sollte klar sein, dass ich hier nicht den Rest der Strategie veröffentlichen darf. Aber ich habe ja bereits geschrieben, dass es einen Indikator gibt, also wird hier nicht willkürlich gehandelt. Wenn du weitere Fragen dazu hast wende dich bitte an denjenigen der es verkauft. Ich habe die Strategie nicht entwickelt und will sie deshalb auch nicht verteidigen bevor ich sie nicht getestet habe.

Ich stimme Herones bei seiner Meinung zu Hedgefonds zu, diesen gierigen Zockern sollte man das Handwerk legen.

#9 hugo

hugo

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 322 Beiträge

Geschrieben 05 Dezember 2012 - 09:59

Komplexität bedeutet nicht automatisch erfolgreich


Sehr richtig! Bedeutet aber -leider- im Umkehrschluss nicht, dass man mit Schildbürgertricks Kohle machen kann. Leider. B)
Da der Rest der Strategie geheim ist, erübrigt sich wohl zunächst jede weitere Diskussion. Da das Kernstück allerdings bereits unlogisch ist, was hier leider nicht verstanden wird, dürfte man den Rest wohl auch knicken können. Aber das wird schließlich ganz allein der Markt entscheiden ....

#10 Herones

Herones

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 273 Beiträge

Geschrieben 05 Dezember 2012 - 10:17

Sehr richtig! Bedeutet aber -leider- im Umkehrschluss nicht, dass man mit Schildbürgertricks Kohle machen kann. Leider. B)
Da der Rest der Strategie geheim ist, erübrigt sich wohl zunächst jede weitere Diskussion. Da das Kernstück allerdings bereits unlogisch ist, was hier leider nicht verstanden wird, dürfte man den Rest wohl auch knicken können. Aber das wird schließlich ganz allein der Markt entscheiden ....


Da du die Strategie nicht kennst solltest du einfach abwarten und dir kein Urteil darüber machen, was Leute verstehen oder nicht. Eine Meinung kann man durchaus haben, aber ein Urteil über andere basierend auf Halbwissen ist nicht in Ordnung und geht in Richtung Polemik. Außer Kiwi und (wahrscheinlich) den Administratoren kennt die Strategie hier keiner und wären sie der Meinung, dass es sich dabei um "Schildbürgertricks" handelt dann würde es hier nicht getestet werden. Eine bekannte Reviewseite ist der Meinung, dass sie sehr interessant sei und Potential hat. Das Angebot ist inzwischen auch geschlossen worden, was zumindest auf ein größeres Interesse an der Strategie schließen lässt.

Schauen wir es uns einfach an...

#11 hugo

hugo

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 322 Beiträge

Geschrieben 05 Dezember 2012 - 10:28

Da du die Strategie nicht kennst solltest du einfach abwarten und dir kein Urteil darüber machen, was Leute verstehen oder nicht. Eine Meinung kann man durchaus haben, aber ein Urteil über andere basierend auf Halbwissen ist nicht in Ordnung und geht in Richtung Polemik. Außer Kiwi und (wahrscheinlich) den Administratoren kennt die Strategie hier keiner und wären sie der Meinung, dass es sich dabei um "Schildbürgertricks" handelt dann würde es hier nicht getestet werden. Eine bekannte Reviewseite ist der Meinung, dass sie sehr interessant sei und Potential hat. Das Angebot ist inzwischen auch geschlossen worden, was zumindest auf ein größeres Interesse an der Strategie schließen lässt.

Schauen wir es uns einfach an...


Keine Ahnung, warum Du Dich angegriffen fühlst. Mein "Urteil" bezieht sich auf die in den beiden Beiträgen zur Strategie gemachten Erklärungen. Dazu habe ich meine Meinung geäußert, was -meiner Meinung nach- der Sinn eines Gedankenaustauschs in Internetforen ist. Wenn Dir das zu wenig liebevoll formuliert war, wirst Du es noch weniger schön finden, wenn der noch weniger liebevolle Markt meine Einschätzung bestätigt.
Deshalb seh ich das auch so: Schauen wir es uns einfach an... B)

#12 Herones

Herones

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 273 Beiträge

Geschrieben 05 Dezember 2012 - 11:02

Keine Ahnung, warum Du Dich angegriffen fühlst. Mein "Urteil" bezieht sich auf die in den beiden Beiträgen zur Strategie gemachten Erklärungen. Dazu habe ich meine Meinung geäußert, was -meiner Meinung nach- der Sinn eines Gedankenaustauschs in Internetforen ist. Wenn Dir das zu wenig liebevoll formuliert war, wirst Du es noch weniger schön finden, wenn der noch weniger liebevolle Markt meine Einschätzung bestätigt.
Deshalb seh ich das auch so: Schauen wir es uns einfach an... B)


Ich respektiere deine Meinung zur Strategie (bzw zu dem was wir bis jetzt davon wissen) an sich und bin auch zwecks Gedankenaustausch hier, was ich aber nicht leiden kann sind Pauschalaussagen wie "was hier leider nicht verstanden wird". Das hat mit liebevollen Formulierungen nichts zu tun, sondern ist eine absolute Aussage - in dem Fall - basierend auf Vermutungen ohne faktische Grundlage und um nichts anderes ist es in meinem Posting gegangen. Ich mag es schlichtweg nicht, wenn jemand anderen vorab unterstellt keine Ahnung zu haben. Das ist keine Basis für eine gute Diskussion. Auch wenn du das nicht so gemeint haben solltest ist es bei mir jedenfalls so angekommen. Wie auch immer, gibt wichtigeres... Kaffee z.B... damit der "weniger liebevolle Markt" es nicht zu leicht hat...-)

#13 Guest_kiwi_*

Guest_kiwi_*
  • Gast

Geschrieben 05 Dezember 2012 - 11:26

Sehr richtig! Bedeutet aber -leider- im Umkehrschluss nicht, dass man mit Schildbürgertricks Kohle machen kann. Leider. B)
Da der Rest der Strategie geheim ist, erübrigt sich wohl zunächst jede weitere Diskussion. Da das Kernstück allerdings bereits unlogisch ist, was hier leider nicht verstanden wird, dürfte man den Rest wohl auch knicken können. Aber das wird schließlich ganz allein der Markt entscheiden ....


Ich verstehe noch nicht auf welcher Grundlage du so eine Arroganz an den Tag legen kannst. Du kennst das Kernstück der Strategie überhaupt nicht aber tust so als wenn du wüsstest, dass sie nicht funktioniert. Du weisst nicht um welche Indices es geht und wie sie sich zueinander verhalten oder wie der Indikator funktioniert. Willst du uns jetzt erzählen, dass Hedging grundsätzlich nicht funktioniert und deshalb die Strategie zum Scheitern verurteilt ist oder was genau habe ich nicht verstanden? Ich bin ja selber skeptisch und finde das ist auch eine gesunde Haltung aber solange du nicht ein paar vernünftige Gründe dafür liefern kannst warum das ganze nicht funktionieren kann bleibt es zumindest im Bereich des Möglichen, dass es funktioniert. Das hier ist ein bisschen dünn:

"Du bist mit den beiden Trades insgesamt nämlich nur dann im plus, wenn einer Deiner Trades mehr Gewinn abwirft als der korrelierende Trade Verlust macht. Und dafür steht die Chance eben nur 50/50, womit Du wieder genau so weit bist wie beim "normalen" Trading."

Woher weisst du denn, das die Chance dafür nur 50% beträgt? Du hängst dich am Hedging auf aber das ist wie gesagt nur die Absicherung. Du könntest es auch mit Stoploss Traden.

#14 hugo

hugo

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 322 Beiträge

Geschrieben 05 Dezember 2012 - 11:44

Ich verstehe noch nicht auf welcher Grundlage du so eine Arroganz an den Tag legen kannst. Du kennst das Kernstück der Strategie überhaupt nicht aber tust so als wenn du wüsstest, dass sie nicht funktioniert. Du weisst nicht um welche Indices es geht und wie sie sich zueinander verhalten oder wie der Indikator funktioniert. Willst du uns jetzt erzählen, dass Hedging grundsätzlich nicht funktioniert und deshalb die Strategie zum Scheitern verurteilt ist oder was genau habe ich nicht verstanden? Ich bin ja selber skeptisch und finde das ist auch eine gesunde Haltung aber solange du nicht ein paar vernünftige Gründe dafür liefern kannst warum das ganze nicht funktionieren kann bleibt es zumindest im Bereich des Möglichen, dass es funktioniert. Das hier ist ein bisschen dünn:

"Du bist mit den beiden Trades insgesamt nämlich nur dann im plus, wenn einer Deiner Trades mehr Gewinn abwirft als der korrelierende Trade Verlust macht. Und dafür steht die Chance eben nur 50/50, womit Du wieder genau so weit bist wie beim "normalen" Trading."

Woher weisst du denn, das die Chance dafür nur 50% beträgt? Du hängst dich am Hedging auf aber das ist wie gesagt nur die Absicherung. Du könntest es auch mit Stoploss Traden.


Wenn ich direktional mit SL trade, muss ich zumindest keine doppelten Gebühren bezahlen. Letzteres ist auch der Grund, warum Broker solche "Strategien" lieben. Wenn ich das Kernstück der Strategie noch nicht kenne, wie Du sagst, dann waren wohl Deine bisherigen Erklärungen wohl wertlos. Um welche Indices es sich dabei handelt ist auch uninteressant, denn Korrelationshedging funktioniert tatsächlich generell nicht. Den Grund dafür habe ich in Beitrag'#2 bereits genannt. und Du hast ihn selbst zitiert. Was daran so unverständlich ist, weiß ich nicht. Mit "Arroganz" hat das ganze nichts zu tun: Bei derartigen Dingen bringt es nichts, mit Konjunktiven und schönen Worten zu hantieren, da man damit nun mal keinen Blumentopf gewinnt. :unsure:

#15 Guest_kiwi_*

Guest_kiwi_*
  • Gast

Geschrieben 05 Dezember 2012 - 11:57

Wenn ich direktional mit SL trade, muss ich zumindest keine doppelten Gebühren bezahlen. Letzteres ist auch der Grund, warum Broker solche "Strategien" lieben. Wenn ich das Kernstück der Strategie noch nicht kenne, wie Du sagst, dann waren wohl Deine bisherigen Erklärungen wohl wertlos. Um welche Indices es sich dabei handelt ist auch uninteressant, denn Korrelationshedging funktioniert tatsächlich generell nicht. Den Grund dafür habe ich in Beitrag'#2 bereits genannt. und Du hast ihn selbst zitiert. Was daran so unverständlich ist, weiß ich nicht. Mit "Arroganz" hat das ganze nichts zu tun: Bei derartigen Dingen bringt es nichts, mit Konjunktiven und schönen Worten zu hantieren, da man damit nun mal keinen Blumentopf gewinnt. :unsure:


Ja, allerdings hast du in deiner Begründung vorausgesetzt, dass die Wahrscheinlichkeit dafür, dass ein Trade mehr Gewinn einbringt als der andere Verlust macht bei 50% liegt und keine Begründung dafür geliefert. Wenn du davon ausgehst, dass Marktbewegung einfach nur Zufall sind, würde das natürlich stimmen aber da wären wir wieder beim Konjunktiv.

#16 hugo

hugo

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 322 Beiträge

Geschrieben 05 Dezember 2012 - 12:14

Ja, allerdings hast du in deiner Begründung vorausgesetzt, dass die Wahrscheinlichkeit dafür, dass ein Trade mehr Gewinn einbringt als der andere Verlust macht bei 50% liegt und keine Begründung dafür geliefert. Wenn du davon ausgehst, dass Marktbewegung einfach nur Zufall sind, würde das natürlich stimmen aber da wären wir wieder beim Konjunktiv.


Also Beispiel:
Du gehst S&P long,
Dow Jones short.
Jetzt möchtest Du mit einem der Trades soviel Gewinn machen, dass er den Verlust des anderen kompensiert und zusätzlich Gewinn macht.
Dieses ist allerdings nur möglich, wenn der Kurs von S&P mehr steigt, als der Kurs von DJ fällt, bzw. der Kurs von DJ mehr fällt als der Kurs vom S&P steigt.
Woher willst Du das vorher wissen?
Was tust Du dann, wenn das Gegenteil eintritt?

Die 50/50-Chance hab ich übrigens der Einfachheit halber gerundet. Natürlich ist Deine Chance, bedingt durch die doppelten Gebühren, geringer als 50/50.

#17 Guest_kiwi_*

Guest_kiwi_*
  • Gast

Geschrieben 05 Dezember 2012 - 12:29

Also Beispiel:
Du gehst S&P long,
Dow Jones short.
Jetzt möchtest Du mit einem der Trades soviel Gewinn machen, dass er den Verlust des anderen kompensiert und zusätzlich Gewinn macht.
Dieses ist allerdings nur möglich, wenn der Kurs von S&P mehr steigt, als der Kurs von DJ fällt, bzw. der Kurs von DJ mehr fällt als der Kurs vom S&P steigt.
Woher willst Du das vorher wissen?
Was tust Du dann, wenn das Gegenteil eintritt?

Die 50/50-Chance hab ich übrigens der Einfachheit halber gerundet. Natürlich ist Deine Chance, bedingt durch die doppelten Gebühren, geringer als 50/50.


Ich weiss das natürlich nicht vorher, aber der Verkäufer von der MRP Strategy behauptet nun mal zu wissen, dass die Wahrscheinlichkeit zu bestimmten Zeiten und bei bestimmten Indices größer als 50% ist, ob das stimmt wissen wir nicht, es ist aber durchaus möglich. Wenn du der Meinung bist, dass es keine Indikatoren geben kann, mit denen sich signifikante Voraussagen machen lassen können, ist das ja in Ordnung aber beweisen kannst du das nicht. Im Gegensatz dazu haben hier schon mehrere Leute gezeigt, dass bestimmte Märkt langfristig geschlagen werden können, ob das auch auf diese Märkte zutrifft wird sich zeigen.

Ich habe von der Wahrscheinlichkeit geschrieben, dass ein Trade mehr einbringt als der andere Verlust macht, diese ändert sich nicht durch Gebühren, nur der Gewinn/Verlust wird dadurch verändert.

#18 hugo

hugo

    Advanced Member

  • Mitglieder
  • PIPPIPPIP
  • 322 Beiträge

Geschrieben 05 Dezember 2012 - 12:47

Ich weiss das natürlich nicht vorher, aber der Verkäufer von der MRP Strategy behauptet nun mal zu wissen, dass die Wahrscheinlichkeit zu bestimmten Zeiten und bei bestimmten Indices größer als 50% ist, ob das stimmt wissen wir nicht, es ist aber durchaus möglich. Wenn du der Meinung bist, dass es keine Indikatoren geben kann, mit denen sich signifikante Voraussagen machen lassen können, ist das ja in Ordnung aber beweisen kannst du das nicht.


Ich muss das auch nichts beweisen. Dein Test wird dies beweisen. Wenn jemand tatsächlich in der Lage ist, den Spread zwischen 2 stark korrelierenden Symbolen auf Dauer relativ zuverlässig zu erraten, wäre es absurd, diese Kenntnis nicht für den direktionalen Handel zu nutzen, was wesentlich einfacher, und zudem auch ungleich lukrativer wäre. Indikatoren für die aktuelle Korrelation zwischen den Instrumenten gibts übrigens zuhauf kostenlos,

#19 Guest_kiwi_*

Guest_kiwi_*
  • Gast

Geschrieben 06 Dezember 2012 - 09:38

Ich habe gerade den zweiten Trade eröffnet. Der Trade von gestern ist ca. 6 Pfund im Plus und ich werde versuchen ihn heute im Laufe des Tages mit um die 10 Pfund zu schliessen. Wenn das nicht klappt werde ich ihn morgen verkaufen bevor die Rollover Gebühr anfällt, egal ob mit Gewinn oder Verlust.

#20 Guest_kiwi_*

Guest_kiwi_*
  • Gast

Geschrieben 06 Dezember 2012 - 09:48

Es ging schneller als erwartet. Der erste Trade ist mit einem Plus von 11,90 abgeschlossen und der zweite mit 19,3 Gewinn. Ich werde wie im Manual beschrieben die Trades beenden wenn ich sehe, dass sie 10,- im Plus sind und ansonsten 2 Tage laufen lassen. Laut Manual können solange neue Trades geöffnet werden wie der Indikator bestätigt ist, das Ich werde jetzt machen.

Stand bis jetzt:

Trade vom 05.12: 11,90 - 0,81 Rolling Gebühren = 11,09
Trade vom 06.12: 19,30
Trade vom 06.12: 10,20
Trade vom 06.12: 10,40

Gesamt: 50,99




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0